Plitvicer Seen

Spektakulär und beeindruckend präsentieren sich die Plitvicer Seen, die bekannteste Natur-Sehenswürdigkeit Kroatiens. Die traumhafte Canyonlandschaft wurde bereits 1949 zum Nationalpark erklärt und ist somit die älteste Einrichtung dieser Art in Südost-Europa. Das Herzstück des Nationalparks bilden 16 kaskadenförmig angeordnete Seen, welche durch mehr als 90 Wasserfälle, die sich in das Quellbecken des Flusses Korana stürzen, miteinander verbunden sind. Die durch unterirdische Karstzuflüsse gebildeten Gewässer werden durch Kalksteinbarrieren begrenzt und sind ständigen Veränderungen unterworfen. Größter See ist der Proscansko jezero, der Legende nach ließ ihn die Schwarze Königin entstehen, als sie von der Bevölkerung um Wasser gebeten wurde. Malerisch von Buchenwäldern umgeben liegt der See Kozjak, welcher mit umweltfreundlichen Elektrobooten befahren werden kann.

Plitvicer Seen

Der Nationalpark verfügt über zwei Eingänge, welche von der N1, aus Richtung Zagreb und Split kommend, gut zu erreichen sind. Das Areal öffnet täglich zwischen 08.00 und 20.00 Uhr seine Tore. Alle Wanderwege sind ausgeschildert. Auf Holzstegen und Treppen lassen sich die Plitvitzer Seen bequem durchwandern. Autos sind im Park tabu. Auch Wasserratten müssen auf den Sprung ins kühle Nass verzichten, werden aber mit dem Anblick der herrlichen Naturlandschaft mehr als entschädigt. In etwa vier Stunden lässt sich der Rundwanderweg um die Seen bewältigen. Individuell können auch kleinere Touren gewählt werden. Es verkehren Shuttelbusse bis zu den jeweiligen Einstiegsstellen. Über schier endlose Treppen stößt man in das bewaldete Herz des Nationalparks vor. Dabei überwindet man 900 Höhenmeter bis hinauf zum Wasserfall Veliki slap, welcher sich 78 Meter tosend in die Tiefe stürzt.

plitvicka jezera

Auf Grund extremer Höhenunterschiede sind an den Plitvicer Seen verschiedene Klimazonen anzutreffen und es konnte eine besonders artenreiche Tier- und Pflanzenwelt in dem Gebiet heimisch werden. Neben mehr als 1 200 Pflanzenarten und mehr als 100 verschiedenen Vögeln finden auch Bären, Wölfe und Luchse an den Plitvicer Seen einen idealen Lebensraum. Auf dem Gelände des Nationalparks befinden sich 19 kleine Siedlungen, welche zur Gemeinde Plitvicka Jezera zusammengeschlossen wurden. Das 300 Quadratkilometer große Areal wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts für den Tourismus in Kroatien erschlossen und wird jährlich von etwa 900 000 Touristen besucht. Deutschen Urlaubern wird die Landschaft aus den Karl-May-Verfilmungen noch gut in Erinnerung sein. Agierten doch Winnetou und seine Mannen auf der Kinoleinwand vor der herrlichen Kulisse der Plitvitzer Seen.

In der kalten Jahreszeit verwandeln sich die Plitvicer Seen in eine Wintermärchen. Dünnes Eis bedeckt die Wasseroberfläche und die Wanderwege werden zu Langlaufloipen. Doch pünktlich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt die Natur zu erwachen und sich von ihrer schönsten Seite zu zeigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *