Mljet

Die Insel Mljet befindet sich 30 Kilometer nordwestlich von Dubrovnik und zählt zu den grünsten Inseln der Adria. Auf einer Länge von 37 Kilometern finden Touristen eine Oase der Ruhe und können einen Ausflug in die Geschichte unternehmen. Mljet punktet mit seiner wildromantischen Natur, ein pulsierendes Nachtleben wird man hier allerdings vergebens suchen. Umweltschutz wurde auf Mljet seit jeher groß geschrieben, bereits im 15. Jahrhundert wurde die Zerstörung der Wälder als Verbrechen geahndet. Die Natur dankt es mit einer üppigen Vegetation, welche ihresgleichen sucht.

Die Historie der Insel reicht weit in die Vergangenheit zurück. So soll sie doch bereits in der Bibel als Insel Melite Erwähnung gefunden haben, auf der Apostel Paulus Schiffbruch erlitt. In Homers “Odyssee” wurde sie als Insel “Kalypso” genannt, wo Odysseus mit der Nymphe Calypso sieben Jahre seines Lebens verbrachte. In späteren Jahrhunderten Seeräuberdomizil und Verbannungsort, birgt Mljet zahlreiche historische Spuren und so manches Geheimnis, welches in der Geschichte verborgen blieb.

Insel Mljet

Als Touristenzentrum der Insel gilt Pomena. Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Insel zählen die beiden durch Verkarstung entstandenen Salzwasserseen, welche ein einzigartiges geologisches Phänomen darstellen. Auf dem Veliko jezero verkehren Wassertaxis zur Klosterinsel Sv. Marija, einem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert. Von Pomena lassen sich ausgedehnte Touren in den Nationalpark Mljet unternehmen, welcher sich auf dem Westteil der Insel erstreckt. Das 1960 gegründete Naturreservat beeindruckt mit bizarren Kliffen und Riffen, sowie dichten Pinien-, Steineichen- und Kiefernwäldern. In den Wäldern sind Mungos heimisch, welche Anfang des 20. Jahrhunderts zur Ausrottung der Giftschlangen hier ausgesetzt wurden. Das Experiment gelang und man kann heute gefahrlos durch die Wälder spazieren. Zu den beliebtesten Wanderzielen im Nationalpark zählen der Gipfel des Montokuk und die Odysseus-Höhle, wo sich das Licht besonders in der Mittagszeit in herrlichen Farben bricht und sich Odysseus einst in die Nymphe Calypso verliebt haben soll.

Hauptort der Insel ist Babino Polje, mit 600 Einwohnern zugleich auch die größte Siedlung Mljets. Über die Bräuche und Traditionen der Insel informiert das Trachtenmuseum. Von der Kapelle am Ortseingang zweigt ein Wanderweg zum 514 Meter hohen Veli Grd, der höchsten Erhebung der Insel ab. Vom kleinen Fährhafen Polace verkehren täglich Schiffverbindungen zur Halbinsel Peljesac. Historisch von Interesse sind die Ruinen des römischen Palastes, einstiger Wohnsitz des verbannten Kaisers Severus und seines Sohnes Opian. Das Dörfchen Korita wird überragt von einem Wehrturm aus dem 17. Jahrhundert. Nicht versäumt werden sollte der Besuch der Ölmühle und der gotischen St. Veit Kirche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *