Krk

Kontrastreich präsentiert sich Krk, die nördlichste Insel des Mittelmeeres. Das Landschaftsbild wird geprägt von den Höhenzügen des Obzova im Inselsüden bis hin zu fruchtbaren Niederungen im Nordtteil der Insel. Auf Grund seiner ausgezeichneten Infrastruktur eignet sich Krk hervorragend zum “Inselhüpfen”. Seit 1980 ist die Insel durch die einen Kilometer lange Krk-Brücke mit dem Festland verbunden. Weiterhin existieren ein Flughafen bei Omisalj im Norden der Insel, sowie Busverbindungen nach Zagreb und Rijeka. Ebenfalls besteht eine ganzjährige Fährverbindung zur benachbarten Insel Cres.

krk-bunkuluca

Wunderschöne Ausblicke garantiert eine Wanderung unmittelbar in Küstennähe zwischen den Orten Malinska und Porat. Der Badeort Malinska ist für sein Mikroklima bekannt. Aber auch das Freizeitangebot lässt keine Wünsche offen. Die Palette reicht von Tennisanlagen und Tauchschulen bis hin zu vielfältigen Nachtclubs und einem Casino. Porat ist ein malerischer Fischerort, wo ein altes Kloster besichtigt werden kann. Zu den schönsten Wanderwegen der Insel zählt der Paradiesweg, welcher von Malinska nach Njivice führt.

Die Römer gründeten vor 2 000 Jahren Krk, den Hauptort der Insel. Der beliebte Kurort zählt zu den schönsten und ältesten Touristenorten der Adria. Bedeutendstes Bauwerk der Stadt ist der Dom aus dem 12. Jahrhundert, welcher historische Grabplatten und ein silbernes Altarblatt der Frankopanen beherbergt. Weiterhin faszinieren verschiedene Festungen und die alte Stadtbefestigung der Venezier ihre Betrachter. Das Leben pulsiert auf den zentralen Platz Vela Placa. Über das Seetor gelangt man zur Seepromenade. Das besonders klare Wasser der Stara Baska lädt zum Baden entlang des drei Kilometer langen Sandstrandes ein. Tennis, Segeln, Bananaboot fahren und Paragliden sind weitere sportliche Highlights, welche in Krk geboten werden.

krk

Baska, der zweitgrößte Ort der Insel, beeindruckt mit seiner traumhaften Lage. Der zwei Kilometer lange Feinkieselstrand zählt zu den schönsten Kroatiens. Wassertaxis transportieren die Gäste zu weiteren malerischen Buchten. Die Schrifttafel von Baska, welche als Kopie in der St.-Lucija-Kapelle aufbewahrt wird, zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen kroatischer Kultur. Das Original der in glagolitischer Schrift beschriebenen Tafel befindet sich in Zagreb. Schmuckstück der Pfarrkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit ist ein Altarbild Marco Marziales aus dem 15. Jahrhundert. Wertvolle Skulpturen vergangener Jahrhunderte werden im Heimatmuseum des Ortes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für Bootstouristen von besonderem Interesse ist Punat, hier befindet sich, mit 800 Liegeplätzen, der größte Segelhafen der kroatischen Adria.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *