Hvar

Hvar in Kroatien ist eine wahre Perle unter den Adriainseln. Herrliche Naturschönheiten, ein kulturelles Erbe, welches bis in die Antike zurückreicht und mehr als 2 700 Sonnenstunden pro Jahr machen die 68 Kilometer lange Insel zu einem beliebten Reiseziel. Die “Lavendelinsel” entfaltet ihren ganzen Zauber in den Monaten Mai bis Juli. Das auf Hvar gewonnene Lavendelöl zählt zu den begehrtesten Souvenirs der Insel. Im milden Mittelmeerklima reifen auch Oliven, Zitrusfrüchte und hervorragende Trauben. Wenn in den gemütlichen Tavernen der Wein serviert wird und die alten Lieder der Insel erklingen, liegt der Alltag weit zurück. Ende August werden auf Hvar die Weintage gefeiert und es herrscht vielerorts Volksfeststimmung.

Hvar

Der Inselhauptort Hvar bietet besonders von der Seeseite aus gesehen einen reizvollen Anblick. Zahlreiche Stadtburgen dominieren das Bild. Hoch über der Stadt thront die Festung Fortica aus dem 13. Jahrhundert, welche nur auf steilen Wegen erreichbar ist. Auf einer Halbinsel, welche den Hafen umschließt, erbauten die Franzosen Anfang des 19. Jahrhunderts die Festung auf dem Kreuzkap. Der Verteidigung des Hafens diente auch die Festung auf dem Berg Sveta Katarina, welche heute eine prächtige Kulisse für vielfältige Veranstaltungen bietet. Schmuckstück der Stadt ist der Hauptplatz Pjaca. Hier befinden sich die Kathedrale mit dem Bischofshof, das Domkloster und die Kirche Aller Heiligen. Stolze Grandhotels säumen die Hafenpromenade. In ihrem Schatten künden schmucke Villen von venezianischer Zeit. Bedeutendster Bau der Stadt ist die Stadtloggia des italienischen Baumeisters Giangirolamo Sanmicheli, welche heute Teil des Luxushotels “Palace” ist.

Per Katamaran oder Yachtcharter von Split aus erreichbar ist der Hafenort Jelsa. Die Burgkirche zur Heiligen Maria überragt mit ihrem weißen Glockenturm die Stadt. Am Platz des Heiligen Ivan bietet die Kapelle aus dem 17. Jahrhundert besonders nachts ein eindrucksvolles Bild, wenn sie von zahllosen Lichtern angestrahlt wird. Im 1870 angelegten Lustgarten gedeihen Palmen, Oleander und Akazien.

Im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Griechen Stari Grad, die älteste Siedlung der Insel Hvar. Der einstigen Hauport Hvars ist von herrlichen Weinbergen umgeben und bietet mit seinen engen Gassen mittelalterliches Flair. Zahlreiche Künstler ließen sich von dem hübschen Ort inspirieren. Der Landsitz Petar Hektorovics, des berühmtesten Dichters der Insel, wurde zu einem interessanten Museum umgestaltet. Ein Kleinod ist der wildromantische Garten, mit uralten Magnolien und einer Teichanlage. Die Kirche St. Stephan beherbergt ein berühmtes Altarbild. Teile der alten Stadtmauer wurden im Glockenturm verbaut. Einen Ausflug in die Antike verspricht die Ausstellung “Pharos – Das antike Stari Grad”, welche Aufschluss über die frühe Gründung der Stadt gibt und vielfältige archäologische Funde präsentiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *