Cres

Die Insel Cres erstreckt sich im nördlichen Teil der Kvarner Bucht und gilt, mit einer Länge von 68 Kilometern, als größte Insel der Adria. Den Touristen erwarten unberührte Naturschönheiten, saubere Strände entlang der 248 Kilometer langen Küstenlinie und ein ausgezeichnetes touristisches Angebot. Im bewaldeten Inselnorden herrscht mildes Mittelmeerklima und es gedeihen Wein und Oliven. Die gebirgige Insel erreicht im 648 Meter aufragenden Gorice ihren höchsten Punkt. Erreichbar ist die Insel Cres per Fährverbindung zwischen den Städten Brestova und Porozina. Über eine Drehbrücke in Osor ist Cres mit der Insel Losinj verbunden.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Insel Cres zählt der Süßwassersee Vrana, ein außergewöhnliches Naturphänomen. Während die Oberfläche des Gewässers 13 Meter über dem Meeresspiegel liegt, befindet sich der Boden ganze 74 Meter unterhalb der Meeresoberfläche.

Insel Cres

Vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten bietet der Inselhauptort Cres. Die romantische autofreie Altstadt betritt man durch das Stadttor, welches der Markuslöwe ziert. Ein Bummel durch die Gässchen der venezianisch anmutenden Stadt sollte nicht versäumt werden. Als beliebter Treffpunkt gilt das Hafenbecken Mandrac, wo sich zahlreiche nostalgische Straßencafés befinden. Sakraler Mittelpunkt des Städtchens ist die gotische Pfarrkirche St. Maria in Schnee. Im Stadtmuseum können Skulpturen und Gemälde besichtigt werden. Der Palast Arsan-Petris beherbergt archäologische Funde aus der Region. Aktivurlauber können einen Kurs in der Tauchschule belegen, eine Jacht chartern oder am 360 Meter langen Strand baden, wandern und relaxen.

Wasserratten und Sonnenanbeter wird auch der Fischerort Valun begeistern. Am weißen Kieselstrand kann man herrlich die Seele baumeln lassen. In der geschützten Bucht erwärmt sich das Wasser im Sommer besonders schnell. Historisch von Interesse ist die Marienkirche, welche, mit der “Tafel von Valun” aus dem 11. Jahrhundert, eine der ältesten kroatischen Schriftüberlieferungen beherbergt. Gourmets können in der alten Ölmühle des Ortes hervorragend und stimmungsvoll speisen.

Besonders der Inselnorden, welcher sich Tramuntana nennt, gilt als Wanderdomizil. Reizvoller Ausgangspunkt für die Entdeckung der Umgebung ist das Dörfchen Beli, wunderschön über dem Meer gelegen. Der Ort blickt auf eine 4 000jährige Besiedlungsgeschichte zurück. Am Hafen zweigen verschiedene Wanderwege ab. So kann man einem Skulpturen- oder Ökopfad folgen oder über eine Brücke aus römischer Zeit spazieren. In den Sommermonaten informiert eine Ausstellung über die auf der Insel ansässigen Gänsegeier. Etwa 60 Paare der seltenen Vögel sind in den Gebirgslagen der Insel Cres gesichtet worden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *