Brac

Brac, die drittgrößte Adriainsel, vor der Küste Mitteldalmatiens, bietet ihren Besuchern viel Abwechslung. Die bevölkerungsreichste der kroatischen Inseln verfügt über ein facettenreiches Landschaftsbild und ein reiches kulturelles Erbe. Weltruf genießt der an Marmor erinnernde Kalkstein, welcher auf der Insel gewonnen wird und unter anderem im Berliner Reichstag verbaut wurde.

Aktivurlaubern empfiehlt es sich, im Badeort Bol Quartier zu beziehen. Das lebendige Städtchen gilt als Ausgangspunkt für eine Besteigung des Vidova Gora, mit 778 Metern die höchste Erhebung der Adria. Der wildromantische Weg führt vorbei an blühender Heide und urwüchsigen Disteln und wird begleitet von einer traumhaften Aussicht auf die Inselwelt Dalmatiens. Einer der schönsten Strände Kroatiens ist zweifelsfrei das “Goldene Horn”. Die 300 Meter lange Landzunge ist dem Spiel von Wellen und Wind ausgesetzt und verändert ihre Form ganz nach den Launen der Natur. Ein Badetag jedoch wird an Bols Vorzeigestrand immer zum Erlebnis.

Brac

Kulturinteressierte Touristen können im Dominikanerkloster des Ortes ein interessantes Museum zur Regionalgeschichte besuchen. Das Kloster verfügt über einen eigenen Strand und herrliche Gartenanlagen. Wer Ruhe und Einkehr sucht, dem bieten die Mönche auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Bol ist berühmt für seinen ausgezeichneten Wein. Einen süffigen Bolski Plavac begleiten regionale Spezialitäten wie Lammbraten oder auf Holzkohle gegrillter Fisch. Wer am 5. August nach Bol kommt, kann das Fest der Muttergottes zum Schnee miterleben. Der Legende nach soll an diesem Tag einmal Schnee in Bol gefallen sein. In der Abgeschiedenheit der Bergwelt lohnt eine Wanderung zum Höhlenkloster Blaca, welches direkt in den Fels gebaut wurde. Historisch von Bedeutung sind die Wandreliefs der Drachengrotte bei Murvica.

Hauptort der Insel Brac ist Supetar. Die Stadt verfügt über eine Fährverbindung nach Split. Eine Überfahrt dauert etwa eine Stunde. Hotels, Bars, Diskotheken und moderne Villen prägen das Bild Supetars. Das wohl skurrilste Gebäude der Stadt ist das 1914 erbaute Mausoleum der Familie Petrinivic, welches verschieden Baustile und Miniaturausgaben von Bauwerken Dalmatiens aufweist. Supetar ist der perfekte Urlaubsort für Nachtschwärmer und Sportbegeisterte. Vor Ort gibt es eine Tauchschule, einen Rad- und einen Bootsverleih, weiterhin zählen Tennis und Tischtennis zu den zahlreichen sportlichen Angeboten. Radwanderwege und Mountainbikestrecken erschließen die herrliche Umgebung Supetars.

vidova_gora

Auf einer Hochebene erstreckt sich Vidova Gora. Hier lässt sich ein ruhiger Urlaub verleben. Im Schatten der berühmten dalmatischen Schwarzkiefern führen idyllische Wanderwege in das ursprüngliche Herz der Insel. Historisch interessierte Urlauber können um Vidova Gora auf Entdeckungsreise gehen. Der Ort ist bekannt für seine zahlreichen Kirchen, welche oftmals recht versteckt liegen und nur zu Fuß zu erreichen sind. Zu den bekanntesten Sakralbauten zählen die Reste einer Basilika aus dem 6. Jahrhundert in Povlja, sowie die Ruine einer Kirche aus dem 5. Jahrhundert in Lovrecina.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *